Tag der Sicherheit 2020

Der diesjährige Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz ist dem Ausbruch von Infektionskrankheiten am Arbeitsplatz gewidmet, insbesondere der COVID-19-Pandemie.

Noch nie war das Thema `Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz´ in unserem Unternehmen aktueller als in diesem Jahr. Der Ausbruch der COVID-19-Pandemie drängte Tenova dazu, in enger Zusammenarbeit mit allen Büros und Räumlichkeiten des Unternehmens sehr strenge Präventivmaßnahmen zu ergreifen, insbesondere in den von diesem medizinischen Ausnahmezustand am stärksten betroffenen Gebieten. Home Office, virtuelle Besprechungen, strenge Reiserichtlinien, Zugangskontrollen, Desinfektion der Arbeitsplätze, Temperaturmessungen und viele andere Maßnahmen wurden ergriffen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen und das Wohlbefinden und Leben der Mitarbeiter zu schützen.

Dennoch kann niemand wirklich sicher sein, ob sein eigenes Verhalten und das der Menschen in seiner Umgebung ausreicht, um das Risiko einer Ansteckung zu vermeiden. Persönliche Aufmerksamkeit und Sensibilität sind die stärksten Abwehrwaffen, um dieser enormen Herausforderung zu begegnen.

„Es ist für uns nicht neu, dass die Sicherheit unserer Leute in erster Linie vom individuellen Verhalten abhängt: Safety First ist nicht nur ein Motto, sondern die Denkweise, die unsere tägliche Arbeit lenkt. In der gegenwärtigen Situation ist die Förderung einer Gesundheits- und Sicherheitskultur unsere Priorität, um die COVID-19-Ausnahmesituation zu meistern", bekräftigte Matteo Colombo, QHSE-Manager von Tenova.

„In diesen intensiven Monaten wurden wir aufgefordert, uns auf eine 'neue Normalität' einzustellen, die nicht nur eine neue Art zu arbeiten, sondern auch eine neue Lebensweise mit sich bringt. Trotz der Schwierigkeiten arbeiten wir daran, die Geschäftskontinuität zu gewährleisten. Ich möchte wirklich allen Mitarbeitern von Tenova für ihre Belastbarkeit, Anpassungsfähigkeit und ihr Durchhaltevermögen danken", sagte Roberto Pancaldi, CEO von Tenova.